Telefon: +49-(0)4141-5292-0

Antistatika

Verschiedene Additive auf Fettsäurebasis, die zur antistatischen Ausrüstung von Kunststoffen verwendet werden.
Kunststoffe zeichnen sich durch eine geringe Dielektrizitätskonstante und einen hohen Oberflächenwiderstand aus. Die relative Luftfeuchtigkeit spielt eine große Rolle in der elektrostatischen Aufladung in den Kunststoffen – der spezifische Oberflächenwiderstand sinkt bei der steigenden relativen Luftfeuchtigkeit.
Das bedeutet, dass die durch Reibung entstehenden elektrischen Ladungen an der Oberfläche einen sehr hohen Widerstand vorfinden und sie dadurch nicht von selbst abfließen oder abgeleitet werden können.

Diese kann unteranderem bei den Herstellungsverfahren beispielsweise während der Entformung von PET-Flaschen, beim Verlassen der Extruderdüse bei PVC-Profilen oder während des „Hot-Forming“-Prozzesses von PS-Bechern passieren.
Die Wirkung bei eincompoundierten internen Antistatika: Sie wandern in Kunststoffen in Spuren an die Oberfläche, dadurch wird der Oberflächenwiderstand um 2-3 Zehnerpotenzen abgesenkt und damit die Ableitung der statischen Elektrizität erleichtert.

Muster und mehr Informationen bitte kontaktieren Sie uns.

Zurück zur Übersicht