Telefon: +49-(0)4141-5292-0

Nukleierungsmittel /Clarrifier

Nukleierungsmittel werden bei teilkristallinen Thermoplasten eingesetzt, um die Kristallinität zu beeinflussen. Wodurch ein früheres Erstarren der Polymerschmelze erreicht werden kann. Unter Nukleierungsmittel versteht man im allgemeinen Keimbildner.

Nukleierungsmittel werden nicht nur in kristallisierbaren Thermo-plasten verwendet, sondern können auch in speziellen Polyolefinen, Polyester oder Polyamiden zugesetzt werden.
Im Allgemeinen erhöhen Nukleierungsmittel die Temperatur, bei der das Polymer anfängt zu kristallisieren und eine erhöhte Temperatur hat eine niedrige Kühlzeit zur Folge. Das Formteil kann eher entformt werden. Hieraus ergibt sich eine Verbesserung der Zykluszeit und somit eine Produktivitätssteigerung. Durch die Veränderung des Kristallisationsprozesses entstehen Produkte mit verändertem physikalischem Eigenschaftsbild.

In den 80er Jahren wurden neue Additivtechnologien entwickelt, um den Keimbildungsprozess zu verbessern sowie bessere Transparenz und höhere Wärmebeständigkeitstemperaturen zu erzielen. Zu diesen Additiven gehören Produkte auf der Basis Sorbit. Diese spezielle Gruppe der Nukleierungsmittel wird auch als Clarifier bezeichnet, da es bei Verwendung von Sorbitolen zur Bildung besonders homogener, feinkristalliner Strukturen kommt. Durch diese Struktur kommt es insbesondere bei dünnen Fertigteilen zu keiner Lichtstreuung. Damit wird die Transparenz erhöht.

Weitere Vorteile:

  • Verbesserter Oberflächenglanz
  • Hohe Transparenz (bei Clarifiern)
  • Verbesserung der Entformbarkeit
  • Veränderung des physikalischen Eigenschaftsprofils
  • Zeit und Energie-Einsparpotential
  • Kürzere Zykluszeiten

Muster und mehr Informationen bitte kontaktieren Sie uns.

Zurück zur Übersicht