Telefon: +49-(0)4141-5292-0

WTH reagiert auf REACH

 

(red) - In der Europäischen Union (EU) ist seit dem 1. Juni 2018 die letzte Stufe der grundlegend veränderten und modernisierten einheitlichen Chemikaliengesetzgebung (REACH) in Kraft getreten. - WTH hat sofort im Sinne seiner Kunden reagiert.

Jetzt dürfen Chemikalien mit einer Gesamtmenge von mehr als 1000kg pro Jahr nicht mehr ohne eine Registrierungsnummer, die zentral von der Europäischen Chemikalien Agentur ECHA mit Sitz in Helsinki vergeben wird, hergestellt und/oder aus Drittländern importiert werden. Die Folge könnte sein, dass künftig möglicherweise verschiedene Chemikalien nicht mehr im bisherigen Umfang verfügbar sein werden.

Im engen Dialog mit seinen Geschäftspartnern hat WTH den REACH-Status der gelieferten Produkte rechtzeitig geklärt. Zumeist wurden die Chemikalien von den jeweiligen Herstellern im In- und Ausland entsprechen bei der ECHA registriert.

In einigen Fällen, in denen die Hersteller sich nicht entschließen konnten, hat WTH die Produkte vorsorglich selbst bei der ECHA registriert. WTH-Chef Walter Thieme: „Damit stellen wir sicher, dass diese Produkte von unseren Kunden weiterhin bei uns bezogen werden können“.